template.jpg

 
 
 

 

 
 
 
 
 

Edimax- IP Kamera im VLC- Player abspielen


Wenn der Postmann zweimal klingelt .....
Manchmal ist es sinnvoll, seinen überwachten Bereich einer Edimax- IP Kamera immer im Blickfeld auf dem Bildschirm zu haben.
Hierzu eignet sich sehr gut der VLC- Mediaplayer.

Hier am Beispiel: surfen im Internet und das Grundstück im Blickwinkel..... wegen dem Postmann.


Allerdings müssen wir ihn noch davon überzeugen, dass er:
- das Bild immer im Vordergrund anzeigt
- das Bild auf 75% der normalen Grösse reduziert
- seine Menüs nicht anzeigt

Wie so oft bei solchen umfangreichen Programmen sind fast alle Möglichkeiten per Aufrufparameter zu realisieren, aber die Frage bleibt: wie heissen sie ?

Ich habe den Startaufruf in einer Verknüpfung auf dem Desktop abgelegt. Der Befehl heisst dort:

"C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" http://benutzername:passwort@ip-adresse:portnr/mjpg/video.mjpg --video-on-top --zoom=0.75 --qt-minimal-view

Nun, nehmen wir mal den Term auseinander:

"C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe"
ist der Programmpfad zur vlc.exe. Die Hochkomma sind erforderlich, da der Pfad Leerzeichen enthält.

http://benutzername:passwort@ip-adresse:portnr/mjpg/video.mjpg
ist die Adresse der Kamera mit Benutzername, Passwort und Port.
Benutzername, Passwort und PortNr sind in der Kamera eingetragen. Es hat sich als sinnvoll erwiesen, dass für 'Nur-Betrachter' ohne Steuerungsfunktionen ein separater Benutzer eingerichtet wird, mit eigenem Passwort. Beispiel: betrachter/betrachter
Standardmäßig ist bei der Kamera der Port 80 (http) eingerichtet. Hier sollte man einen anderen Port wählen, damit nicht jeder die Kamera finden kann (wenn sie auch über das Internet erreichbar sein soll) oder ein Webserver im eigenen Netz läuft.

Nun kommen die Parameter, die das Aussehen des VLCs bestimmen:

--video-on-top
das Videofenster soll immer als Oberstes auf dem Bildschirm erscheinen
--zoom=0.75
wir wollen nicht nur das Video auf dem Bildschirm sehen, also reduzieren wir die Ansicht auf 75% der Videogröße
--qt-minimal-view
sorgt dafür, das VLC die Menüleiste und den Time-Slider ausblendet

Es soll nicht verschwiegen werden, dass man die Ausgabe im VLC auch ohne Fensterrahmen darstellen kann. Aber dann ist das Video an einem fixen Bezugspunkt auf dem Bildschirm 'festgetackert' und wie es oft so ist: gerade unter dem Video werden die interessanten Informationen dargestellt.... keine Chance, das Videofenster zu verschieben.

Nebenbei: die Kameraadresse für 7Links und bauähnliche Pan-Tilt-IP-Cameras heisst: http://ip-adresse:portnr/videostream.cgi?user=benutzername&pwd=passwort