template.jpg

 
 
 

 

 
 
 
 
 

Lizenzklassen

Im Laufe der Jahre hat es immer unterschiedliche Klassen der Buchstabengruppen A,B,C gegeben, die sich unterschieden in zu benutzende Frequenzbereiche (Kurzwelle oder UKW oder beides) und verschiedensten Ausgangsleistungen der Sender.
Im Zeichen des Zusammenrückens der europäischen Länder wurden die Lizenzklassen immer wieder angepasst, so dass für Deutschland ab September 2006 nur noch zwei Klassen gelten.
Klasse A
Betrieb auf allen Frequenzbereichen, mit einer maximalen Sendeleistung von 750 W PEP (CEPT-Lizenz).
Klasse E
2 m, 70 cm, 3 cm, zusätzlich 160 m, 80 m, 15 m und 10 m
mit jeweils 100 W PEP und 3 cm mit jetzt 5 W PEP

Klasse A beinhalten die Rufzeichen- Prefixe: DA, DB, DC, DD, DF, DK, DL, DM, DQ, DR, die
Klasse E den Rufzeichen- Prefix: DO

(Stand: 09/2007)